Unser Energiekonzept

In ständiger Entwicklung

Unser Dorf darf sich Bioenergiedorf nennen - denn es wird zum größten Teil durch selbst erzeugte, regenerative Energie versorgt – mit Hilfe von Sonne und Holz. Dies ermöglicht ein Block-Heiz-Kraft-Werk (BHKW), das mit Hackschnitzeln betrieben wird, eine Hackschnitzelheizung, zwei Stückholzheizungen, Solarthermie und ein ausgeklügeltes Nahwärmenetz, das alle Erzeuger und Verbraucher miteinander verbindet.

Im BHKW werden neben der Wärme (70kW) auch gleichzeitig 30 kW Strom gewonnen - ausschließlich mit Holz aus eigenen Wäldern und Hecken oder von benachbarten Flächen. Das ist nicht nur gut für die Umwelt, sondern auch gut für die Nachbarlandwirte in der Region, die bei uns einen Absatz für ihre Hackschnitzel finden.

Zugleich entwickeln sich durch die Aufgaben im Energiebereich auch attraktive Arbeitsplätze für die Menschen mit Assistenzbedarf im Dorf. Die unterschiedlichen Anlagen benötigen verschiedenste Wartungsleistungen. Von der Heckenpflege über das Brennholzmachen, das Entleeren der Aschekästen und das Beschicken eines zusätzlichen Scheitholzkessels bis zum Warten des Stromgenerators, sind Menschen mit unterschiedlichsten Qualifikationen in den Prozess miteingebunden.

Nachhaltiges Wirtschaften unter Einbeziehung sozialer, ökologischer und wirtschaftlicher Gesichtspunkte soll für das ganze Dorf eine weitgehend zukunftssichernde Basis schaffen. Das bedeutet für uns beispielsweise eine Senkung des Energieverbrauchs, bewusstes Umgehen mit vorhandenen Ressourcen und das Bauen und Sanieren mit dem Ziel verträglicher Unterhaltungs- und niedriger Energiekosten.

Das Energiekonzept, für das wir 2014 den Bayerischen Umweltpreis erhielten wird ständig weiterentwickelt. Derzeit ist der Bau einer Photovoltaikanlage mit einer Leistung von 100kW in Planung.

Mit Fragen zu unserer Technik wenden Sie sich gerne an:

Michael Fick
michael.fick

Kontakt | Impressum | Datenschutz | AGBs | Copyright 2020